Gisela Badura

Gisela Badura-Lotter ist promovierte Biologin und Ethikerin. Als Wissenschaftlerin in der universitären Lehre und Forschung, hat sie sich besonders mit Themen der Bioethik auseinandergesetzt. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen derzeit im Bereich Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung und Naturvermittlung. Darüber hinaus engagiert sie sich als Züchterin vom Aussterben bedrohter Alpiner Steinschafe nicht nur für den Erhalt dieser alten, regionalen Nutztierrasse, sondern auch in der Analyse und Vermittlung landwirtschaftlicher Themen.

Berg_kultur bedeutet für sie insbesondere, das Verhältnis Natur – Kultur im Alpenraum auszuloten und in den mannigfachen Spannungsfeldern zwischen Landnutzung und Landschaftsschutz nach Potentialen für gemeinsame Zielsetzungen der Betroffenen zu forschen. Es geht darum, unterschiedliche Perspektiven und Interessen ins Vernehmen zu setzen, neue mit alten Ideen zu konfrontieren um Konzepte und Projekte zu entwerfen, die Nachhaltigkeit mit der Lust, in und mit den Bergen zu leben verbinden.